Vorheriger Vorschlag

"Wüste" östliche Gerwigstraße auf noch mehr Klimawandel vorbereiten

Wenn man im Sommer die Gerwigstraße zwischen Tullastraße und Ostring entlang geht, kommt man sich an heißen Tagen vor wie in der Bratpfanne, speziell im Bereich der Zufahrt zur VBK-Garage.

Kann man da etwas machen?

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Öffnung des Hoepfner-Areals zur Rintheimer Straße

Das Hoepfner-Areal öffnet sich bislang praktisch ausschließlich zur Haid-und-Neu-Straße. Das war auch sinnvoll und unproblematisch solange auf dem Gelände vor allem Bier gebraut wurde.

weiterlesen
no-category-color

länger Grün für Fußgänger am "Todeskreisel"

Adresse: 
Wolfartsweierer Straße, 76137 Oststadt Südstadt Östlicher Teil Karlsruhe

Wer nicht zügig gehen kann oder in zweiter Reihe startet, blickt am Südostarm schon wieder auf eine rote Fußgängerampel, wenn er die Mittelinsel erreicht und muss dann eine ganze Ampelperiode lang vor und hinter sich vorbeirasende Autos ertragen.

Kommentare

Es gehört nicht zur Oststadt und es gehört eigentlich nicht zu diesem Thema, aber dass in der hier nach Süden anschließenden Stuttgarter Straße Fußgänger und Radfahrer in beiden Richtungen vorgeschrieben wird gemeinsam den Gehsteig südlich der Stuttgarter zu benutzen ist ein völliges Unding und das nicht nur, weil zumindest am Südende der Stuttgarter der Platz bei weitem nicht ausreicht.

In der Stuttgarter wird Radfahrern vorgeschrieben, was sonst verboten ist: auf dem Gehsteig fahren und das auch noch in Gegenrichtung. Was erwartet man denn für die Regeldisziplin der Radfahrer an allen anderen Stellen der Stadt diese Aspekte betreffend, wenn es hier explizit vorgeschrieben wird? Es ist schlichtweg unmöglich, dass der Durchschnittsbürger diese Regeln noch ernst nimmt im Sinn eines bedeutsamen Verstoßes. Man kann getrost davon ausgehen, dass das Reglement der Stuttgarter auch in der Oststadt das Verhalten der Radfahrer nachteilig beeinträchtigt, "versaut" möchte man schreiben. Und dadurch ist es eben doch ein Oststadt-Thema.

Seiten