Vorheriger Vorschlag

Gastronomie-Vorrang vor Parkplätzen

Derzeit haben - coronabedingt - einige Gastronomiebetriebe das Recht bekommen Parkplätze unmittelbar vor ihrer Türe abzusperren und als Außen-Sitzbereich zu nutzen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Überbrückung der Ludwig-Erhard-Allee

Die Ludwig-Erhard-Allee teilt Karlsruhe zusammen mit der Esplanade durch Straße und Wall in doppelter Weise. Man hat intuitiv den Eindruck, dass hier zwei Steadtteile voneinander abgegrenzt werden sollen.

weiterlesen
no-category-color

Mehr Fahrbahnverengungen als Querungshilfen für Fußgänger

Adresse: 
Haid-und-Neu-Straße, 76131 Oststadt Oststadt Nördlicher Teil Karlsruhe

Ich schlage vor gemäß der Analyse, die am Ende dieses Artikels
https://www.spiegel.de/auto/unfallforschung-zu-parkenden-autos-die-unter...
vorgestellt wird mehr Fahrbahnverengungen als Querungshilfen für Fußgänger einzurichten, so wie sie in der Rintheimer Straße auch schon an zwei Stellen existieren. Idealerweise gäbe es auf allen Abschnitten zwischen zwei Kreuzungen eine solche Fahrbahnverengung.

Kommentare

Das im Spiegel-Artikel eingefordertw Parkverbot rechts und links der Verengungen könnte genutzt werden als Abstellfläche für Escooter. Damit wären mehrere Ziele auf einmal erreicht:

Der Platz wäre tatsächlich belegt, so dass PKW auch nicht verbotswidrig dort parken können ohne dass die Sichtverhältnisse durch die schmalen Scooter wesentlich beeinträchtigt wären.

Die Scooter wären gleichmäßig verteilt und zudem prominent und weit sichtbar verteilt.

Die Scooter wären im schlechtesten Fall noch ein Puffer bevor ein SUV ein Kind überfährt.

Seiten