Herzlich Willkommen auf der Beteiligungsplattform zur Weiterentwicklung der Hightech-Strategie 2025

Die Hightech-Strategie 2025 ist die aktuelle Forschungs- und Innovationsstrategie der Bundesregierung und bildet das Dach der deutschen Forschungs- und Innovationspolitik. Die anstehende Weiterentwicklung der Hightech-Strategie 2025 hat zum Ziel, die Innovationsdynamik in Deutschland zu erhöhen, damit neue Lösungsansätze für drängende gesellschaftliche Herausforderungen entwickelt werden.

Der Beteiligungsprozess möchte neue Perspektiven aus der Gesellschaft in die Weiterentwicklung der Strategie einbeziehen. Zuerst finden von Juni bis August 2020 bundesweit sieben Regionaldialoge statt. Sie bestehen jeweils aus einer Online-Diskussion und ein bis zwei Akteurskonferenzen (in digitaler Form wie auch vor Ort). Hier kommen traditionelle und neue Akteure aus Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, um „ko-kreativ“ Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln.

Nach den Regionaldialogen wird ausgewertet was gelernt wurde, um Innovationskultur und Zukunftskompetenzen in Deutschland weiterzuentwickeln. Dazu werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Regionaldialogen im Ergebnisdialog aufeinandertreffen, zentrale Impulse erarbeiten und mit den Mitgliedern des Hightech-Forums diskutieren.

Schließlich werden die Impulse für die Weiterentwicklung der Hightech-Strategie in einer Staatssekretärsrunde mit Vertreterinnen und Vertretern aller Ministerien präsentiert und erörtert.

Der Beteiligungsprozess wird getragen von der Überzeugung, dass Innovationen mehr und mehr aus der Mitte der Gesellschaft entstehen. Zugleich ist es der Ort, in dem Wissen zur Wirkung gebracht wird.

Der Planungs- und Entscheidungsprozess wird, ganz nach unserem Diskussionsversprechen, transparent und gut nachvollziehbar dargestellt. Die Beteiligungsverfahren zielen auch darauf ab, allen Bürgerinnen und Bürgern ein Forum zur aktiven Beteiligung bei der Weiterentwicklung der Hightech-Strategie 2025 anzubieten.

Informations-Artikel

FAQ

Über den Beteiligungsprozess

Wer kann mitmachen?

Der Beteiligungsprozess lädt alle interessierten Akteure ein ob aus der Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft oder Politik. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, sich an der Weiterentwicklung der Forschungs- und Innovationstrategie Deutschlands zu beteiligen. Besonders angesprochen sind zudem jene Menschen, die einen regionalen Bezug zu den in den verschiedenen Regionaldialogen diskutierten Themen haben.

Warum soll ich mich registrieren?

Eine Registrierung ist erforderlich, um alle Beteiligungsmöglichkeiten des Portals nutzen zu können. Nur so können Sie umfassend z. B. an Dialogen teilnehmen und Vorschläge unterstützen. Die Registrierung ist selbstverständlich kostenfrei. Ihre personenbezogenen Daten, wie z.B. Ihre E-Mail-Adresse, werden nicht an Dritte weitergegeben, und sind für andere Nutzerinnen und Nutzern nicht sichtbar. In den Datenschutzhinweisen können Sie im Detail nachlesen, wie wir mit Ihren Daten umgehen.

Sie können bei der Registrierung entscheiden, ob Sie Ihre Postleitzahl angeben wollen. Diese Angabe ist freiwillig. Hintergrund dieser Abfrage ist eine regionale Zuordnung von Beiträgen bei der späteren übergeordneten Auswertung des Beteiligungsprozesses. 

Zudem können Sie sich bei der Registrierung entscheiden, ob Sie über weitere Entwicklungen des Regionaldialogs und des Beteiligungsprozesses informiert werden wollen.

Sollte Ihre Idee nicht unseren Dialogregeln entsprechen, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihren Beitrag nicht freischalten werden. Darüber werden Sie selbstverständlich von dem Moderationsteam der Seite (Agentur Zebralog) informiert.

Natürlich hat Ihre Registrierung auch für uns Vorteile. Damit stellen wir sicher, dass nur echte Personen Einträge vornehmen können und keine schadhaften Programme das Portal in Mitleidenschaft ziehen. 


 

 

Was ist das Ziel der Beteiligungsplattform?

Der aktuelle Beteiligungsprozess ist ein Pilotprozess, um die Hightech-Strategie 2025 gemeinsam mit der Gesellschaft weiterzuentwickeln. Zentraler Bestandteil dieses umfassenden Prozesses sind die sogenannten Online-Diskussionen. Ziel ist es, in den Online-Diskussionen die jeweilige regionale Öffentlichkeit in den Beteiligungsprozess zu integrieren und ihr die Möglichkeit zu geben zu einem bestimmten gesellschaftlich relevanten Thema zu diskutieren sowie neue Perspektiven und Ideen einzubringen. 

Die eingereichten Beiträge dienen auch der Vorbereitung auf die anschließenden Akteurskonferenzen, bei denen unterschiedlichste Akteure gemeinsam zum Thema Ihrer Region diskutieren. Ihre Beiträge werden ausgewertet, aufbereitet und fließen somit unmittelbar in die Akteurskonferenz ein. Der crossmediale Ansatz ermöglicht möglichst viele, neue und diverse Sichtweisen in den Beteiligungsprozess einfließen zu lassen. Die hier diskutierten Beiträge unterstützen punktuell den Kreativprozess und haben maßgeblichen Einfluss auf die Ergebnisse der Akteurskonferenz und damit auf die Entwicklung von Lösungsansätzen zu unterschiedlichen Themen. 

Des Weiteren finden Sie auf dieser Plattform stets aktuelle Informationen über den gesamten Beteiligungsprozess - so auch die Ergebnisse der Akteurskonferenzen.

Warum sollte ich mitmachen?

Innovationen entstehen mehr und mehr aus der Mitte der Gesellschaft heraus. Die Bundesregierung bezieht daher bewusst die Zivilgesellschaft in die Weiterentwicklung der Forschungs- und Innovationsstrategie Deutschlands mit ein. Ob Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Unternehmerinnen und Unternehmer oder Bürgerinnen und Bürger – mit Ihrer Beteiligung an den sogenannten Regionaldialogen können Sie einen maßgeblichen Beitrag dafür leisten, dass Deutschland als Innovationsstandort nachhaltig stark und wettbewerbsfähig bleibt.

Unsere Regionaldialoge befassen sich vor allem mit konkreten gesellschaftlichen Herausforderungen vor Ort. Aber Ihre Ideen und Erfahrungen sind auch wertvolle Impulse für die Bundesregierung bei der Weiterentwicklung der Hightech-Strategie 2025.

Bringen Sie sich also ein und gestalten Sie Ihre Region und  die zukünftige Forschungs- und Innovationsstrategie der Bundesregierung mit!

Was passiert mit meinen Beiträgen?


Ihre Vorschläge fließen unmittelbar in den Regionaldialog ein und werden in der jeweiligen Akteurskonferenz vertiefend diskutiert. Von den Ergebnissen profitiert daher unmittelbar Ihre Region.

Darüber hinaus werden Kernbotschaften in einem Reflexionsworkshop und Ergebnisdialog erörtert. Über die zentralen Ergebnisse des Beteiligungsprozesses wird am 30.09.2020 im Hightech-Forum und am 22.10.2020 in der Staatssekretärsrunde der Bundesregierung beraten. Neben den inhaltlichen Ergebnissen leisten gerade auch die zahlreichen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Gesellschaft einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Hightech-Strategie 2025.

Weitere Orientierung zum Beteiligungsprozess liefert Ihnen das Ablaufdiagramm im obenstehenden Schaubild.

Sollte Ihre Idee nicht unseren Dialogregeln entsprechen, bitten wir um Verständnis, dass wir Ihren Beitrag nicht freischalten werden. Darüber werden Sie von dem Moderationsteam der Agentur Zebralog informiert, sofern Sie registriert sind.

Über diese Seite

Was kann ich auf dieser Seite tun?

Die Weiterentwicklung der Hightech-Strategie wird von einem umfassenden Beteiligungsprozess begleitet. Im gemeinsamen Austausch sollen Praxiswissen diskutiert, blinde Flecken aufgedeckt, neue Perspektiven entdeckt und die Verzahnung aller Bereiche und Ebenen im Innovationssystem Deutschland verbessert werden.

Sie haben auf dieser Plattform die Möglichkeit, sich an unterschiedlichen Dialogen zu verschiedenen Themen zu beteiligen. Welche Art der Beteiligung möglich ist, erfahren Sie unter den einzelnen Beteiligungsangeboten.

Ablauf